Diese Seite drucken

Baubericht T-Rex 500 ESP

Am 24.12.2008 war es dann soweit, der T-REX 500 ESP lag vor mir und ich konnte es nicht mehr erwarten ihn endlich aufzubauen.

Wie schon von vielen Bausätzen anderer Hersteller gewohnt, sin d auch beim T-REX 500 ESP alle Teile sehr säuberlich verpackt und nach Baugruppen sortiert. Beim Begutachten der Anleitung wird klar, dass der Aufbau mehr für fortgeschrittene Piloten gedacht ist. Einsteiger sollten sich zwar nicht scheuen, jedoch dürfte sich der Aufbau für Leihen aus meiner Sicht als nicht ganz leicht erweisen. Besonders das Programmieren des Taumelscheibenmischers benötigt einiges an Erfahrung. Aus diesem Grund möchte ich in diesem Baubericht zu den wichtigsten Bauabschnitten einige Tipps geben um den Aufbau zu erleichtern.
Die gesamte Montage war ohne Probleme in ca. 2 Tagen erledigt und schon beim Zusammenbau des Rotorkopfes viel mir auf, mit welcher hohen Präzision und Passgenauigkeit die Teile gefertigt wurden.
Im Bausatz befinden sich 13 kleine Beutel sowie dem Regler und dem Motor.


Inhalt:

„Das Kraftpaket“ des T-REX. Der neue Brushless Motor BL 500L

Und der dazu passende Regler RCE –BL60G

 
1. Bauabschnitt Rotorkopf:

Hierbei sollte man beachten, dass sich alle beweglichen Teile leicht bewegen lassen und die Schrauben der Y-Hebel des Pitchkompensators nicht zu fest angezogen werden. (siehe Bild) Wenn man nämlich diese zwei Schrauben zu fest anzieht, kann es passieren dass die Kugellager gequetscht werden. ACHTUNG besonders wichtig ist beim Aufbau, dass alle Schraubverbindungen von Metall auf Metall unbedingt mit LOCTITE gesichert werden müssen  --> blaue Kleber.
Weiters gilt, dass alles möglichst spielfrei montiert werden soll. Als Beispiel: Paddelstange darf axial kein Spiel aufweisen.

2. Bauabschnitt Seitenteile (Chassi):

In diesem Abschnitt sollten alle scharfen Kanten der Carbon-Seitenteile mit einem sehr feinen Sandpapier entgratet werden. Ich habe in diesem Fall eine Nagelfeile verwendet. Weiters sollte man darauf achten, dass man diese Seitenteile auf einer planen Unterlage zusammenschraubt. --> ansonsten besteht die Gefahr dass sich die beiden Domlagerblöcke der Lager nicht wirklich exakt in einer Achse befinden und somit die Hauptrotorwelle etwas klemmen kann. (Chassi steht sonst unter Spannung)

3. Bauabschnitt Heckrotor:

Besonders wichtig beim Verkleben des Stützlagers ist, dass man den Lagerkleber verwendet --> grüne Loctite
ACHTUNG: Wenn man zuviel Loctite auf die Welle aufträgt und nun das Lager auf die passende Stelle schiebt, kann es passieren, dass dabei Kleber in das Lager gelangt!
Ich habe hierbei eine Nadel verwendet um den Kleber auf der Welle gleichmäßig zu verteilen. (hauchdünner Klebefilm)

Das bereits vormontierte Heckgetriebe, wie auch alle anderen vormontierten Baugruppen müssen noch einmal zerlegt werden, um die Schrauben mit Loctite zu sichern.

4. Bauabschnitt Servoeinbau:

Das Heck fertig aufgebaut

 

T-REX 500 mit Heck und Hauptrotorkopf

Und schließlich der fertig aufgebaute T-REX 500 ESP

 

Fazit:


ALIGN hat mit Sicherheit einen Heli geschaffen, der derzeit in diesem Preissegment kaum zu übertreffen ist, wenn man auf Leistungsentfaltung und Wendigkeit Wert legt. Für 3D Freaks ist das sicher ein sehr interessanter Heli. Nach meinen ersten Flügen war für mich ganz klar, dieser Heli ist einfach genial!


Mein Setup für absolutes 3D-gebolze:
Kreisel: DS760 + S9257
Akku: KOKAM 6s 2400mAh
Servos: 3x DS510 ALIGN
Standard Motor und Regler
Rotorblätter: Torsion Blades 430mm

Fliegerische Grüße
Alexander Mladek